Gemeinsame Interessenvertretung

Unternehmerkuratorium Nord (UKN)

Einmal jährlich treffen sich die norddeutschen Ministerpräsidenten mit dem Unternehmerkuratorium Nord (UKN). Das Unternehmerkuratorium Nord besteht aus fünf IHK-Präsidenten der fünf norddeutschen Bundesländer sowie aus den vier Präsidenten der Unternehmensverbände Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nord (Hamburg und Schleswig-Holstein).

Aktuell

Das UKN kam zuletzt am 5. Mai 2019 im Hamburger Rathaus mit den Regierungschefs der norddeutschen Länder zusammen. Auf der Tagesordnung standen dabei das „Wirtschaftswachstum im Norden“, „Wasserstoff als Innovations- und Wachstumstreiber“ und die „Gemeinsame Raumordnung und Raumplanung“.

Hintergrund

Die Geschäftsführung wird auf Seite der IHK-Organisation durch die IHK Nord ausgeführt. Das UKN stellt sich die Aufgabe, für die wirtschaftliche Entwicklung der fünf norddeutschen Länder eine einheitliche Stellungnahme zu erarbeiten und gegenüber den fünf Landesregierungen zu vertreten. Die Stellungnahmen werden in gemeinsamen Positionspapieren zusammengefasst und mit der Konferenz Norddeutschland auf den gemeinsamen jährlichen Treffen erörtert.

Statuten

1. Mitgliedschaft
In Anlehnung an die Konferenz der Ministerpräsidenten und Bürgermeister der fünf norddeutschen Bundesländer besteht das UK Nord aus den fünf Präsides/Repräsentanten der Industrie- und Handelskammern und den fünf Präsidenten/Repräsentanten der Unternehmensverbände der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Als Voraussetzung einer kontinuierlichen Arbeit sollen die Mitglieder des Kuratoriums im Rahmen ihrer Amtszeit für mindestens drei und möglichst vier Jahre benannt werden.
2. Vorsitz und Geschäftsführung
Die Mitglieder des Unternehmerkuratoriums legen jährlich den Vorsitz und die Geschäftsführung fest.
3. Beschlussfassung
Alle Beschlüsse des UK Nord müssen von den Anwesenden einstimmig gefasst werden.
4. Aufgabenstellung
Das UK Nord stellt sich die Aufgabe, in für die wirtschaftliche Entwicklung der fünf norddeutschen Länder in ihrer Gesamtheit wichtigen Fragen eine einheitliche Stellungnahme der Wirtschaft dieser Länder herbeizuführen und gegenüber den fünf Länderregierungen zu vertreten.
Derartige Themen von Bedeutung sind vor allem:
1. Überregionale Verkehrsplanung
a) Vordringliche Projekte des Schienen-, Straßen- und Wasserstraßenbaus,
b) Zusammenarbeit der Flughäfen der Region.
2. Umweltfragen
3. Gemeinsame Energiepolitik
4. Zusammenarbeit der Landesbanken
5. Entlastung staatlicher Stellen durch privatwirtschaftliche Finanzierung
6. Rationalisierung der Verwaltung durch länderübergreifende
Kooperationsmodelle
7. Länderübergreifende Öffentlichkeitsarbeit für gemeinsame Positionen
5. Beiträge und Kosten
Das UK Nord erhebt keine Beiträge. Entstehende laufende Kosten werden von den beteiligten Industrie- und Handelskammern und Verbänden getragen. Die Finanzierung größerer Veranstaltungen muss von einer Trägerorganisation verantwortet werden.

Historie

Das Unternehmerkuratorium Nord wurde am 19. Dezember 1988 von den Industrie- und Handelkammern und den Unternehmensverbänden der norddeutschen Bundesländer Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein gegründet. Nach der deutschen Wiedervereinigung kam 1991 Mecklenburg-Vorpommern hinzu. Auslöser für die Gründung des UKN war der Beschluss des Unternehmersymposiums "Zukunftsstandort Küste" im August 1988 in Hamburg, den Regierungen der vier Küstenländer einen Wirtschaftsausschuss als Gesprächspartner für alle Länder übergreifenden Fragen zur Verfügung zu stellen. Diese beziehen sich vor allem auf Themen wie die überregionale Verkehrsplanung, Umweltfragen, eine gemeinsame Energiepolitik, die Zusammenarbeit der Landesbanken, die Entlastung staatlicher Stellen durch privatwirtschaftliche Finanzierung, die Rationalisierung der Verwaltung durch Länder übergreifende Kooperationsmodelle und eine Länder übergreifende Öffentlichkeitsarbeit für gemeinsame Positionen.
Treffen der Konferenz Norddeutschland und des Unternehmerkuratoriums Nord
1996 Bremen
1997 Hamburg
1998 ausgefallen
1999 Hannover
2000 Boltenhagen / MV
2001 Ahrensburg / SH
2002 Bremen
2003 Hamburg
2004 Hannover
2005 Schwerin
2006 verschoben
2007 Kiel
2008 Bremerhaven
2009 Hamburg
2010 Hannover
2011 Boltenhagen / MV
2012 Kiel
2013 Bremen
2014 Hamburg
2015 Hannover
2016 Schwerin
2017 Kiel
2018 Bremen
2019 Hamburg
2020 Hannover

 

Vorsitzende des UKN

1988-1991 Dr. Eckart van Hooven
1992-1993 Konsul Hermann Bahlsen
1994/1995 Dr. Fritz Süverkrüp
1995/1996 Josef Hattig
1996-2000 Dr. Hellmut Kruse
2000-2002 Dr. Peter von Foerster
2002 Dr. Dirk Plump
2003 Nikolaus W. Schües
2004 Prof. Dr. Klaus Goehrmann
2005 Dipl.-Ing. Jörgen Thiele
2006 Konsul Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann
2007 Konsul Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann
2008 Lutz Peper
2009 Frank Horch
2010 Werner M. Bahlsen
2011 Hans Thon
2012 Uli Wachholtz
2013 Ingo Kramer
2014 Fritz Horst Melsheimer
2015 Gert Stuke
2016 Hans Thon
2017 Uli Wachholtz
2018 Harald Emigholz
2019 Uli Wachholtz